Schloss Elmau mit Flaggen

Flächennutzungs- und Bebauungspläne für Elmau im Mittenwalder Gemeinderat

Der Mittenwalder Gemeinderat hat über die Pläne der Gemeinde Krün abgestimmt.

Der Gemeinderat besprach die geänderten Flächennutzungs- und Bebauungspläne für das bisherige Alpengut und das Schloss Elmau. So werden über eine Änderung des Flächennutzungsplans 3,12 ha Sonderbaufläche für das Projekt „Hotelanlage Almdorf Gut Elmau“ ausgewiesen. Der Bebauungsplan sieht neben dem Neubau des Gasthofes den Bau von 11 Chalets vor, bei Abriss weiterer Wohngebäude wären zwei weitere Chalets möglich. Diese sollen in einem lockeren Ensemble mit Blick auf die denkmalgeschützte Kapelle errichtet werden. Die Zufahrtsstraße zum Gasthof wird verlegt und die vom Hochwasser weggerissene Brücke vom Gasthof zum Schachenweg und Wanderparkplatz wieder errichtet. Dr. Hasso von Zychlinski merkte an, dass durch den Verlust der Reithalle und weiterer Gebäude die Elmau ihren landwirtschaftlichen Charakter verliere, stimmte aber letztlich zu, da sich die gesamte bebaute Fläche mit dem Projekt nicht erhöhe. Ein Erdrutsch am Schloss Elmau machte größere Umplanungen notwendig, welche in einen neuen Bebauungsplan eingeflossen sind. So soll der SPA Bereich durch ein Laternengeschoß erweitert werden, welches für einen Sitzungssaal genutzt werde. Am Badehaus soll eine Liegehalle errichtet werden, der Pool am Tennisgelände soll verlängert und mit einem Technikgebäude im Stil einer Almhütte ausgestattet werden. Im Gegenzug wird auf einen zweiten Pool verzichtet. Zudem soll der bestehende Kindergarten im Westflügel erweitert werden. Die Pläne der Gemeinde Krün wurden einstimmig angenommen. Den vollständigen Bericht über die Sitzung lesen Sie auf www.isartal-news.de

(PR - 08.04.2014)

vorheriges Bild
nchstes Bild