Schloss Elmau mit Flaggen

Wenig Informationen, viele Ger√ľchte

Während sich alle öffentlichen Institutionen momentan noch sehr bedeckt halten, gibt es aus der Bevölkerung immer mehr Hinweise auf konkrete Planungen. Hauptsächlich betreffen diese die Unterbringung der Sicherheitskräfte.

W√§hrend viele Polizisten, vor allem aus Bayern, in Hotels und Pensionen unterkommen sollen, gibt es inzwischen Hinweise, das auch die Kasernen in Mittenwald benutzt werden k√∂nnten. So sei - laut Bundeswehr nahen Kreisen - mindestens in einer Kaserne f√ľr eine Dauer von bis zu drei Monaten die Unterbingung von Sicherheitskr√§ften geplant. Auch bei der √∂rtlichn Polizeidienststelle soll es aktuell Umbauten geben, um Polizeikr√§ften des Landes R√§umlichkeiten zur Verf√ľgung stellen zu k√∂nnen. Offiziell m√∂chte sich die Bundeswehr mit Hinweis auf die laufende Planung nicht √§u√üern, trotzdem scheinen einige der Planungen schon weiter fortgeschritten zu sein.

In der Elmau selbst scheint die Suche nach einem geeigneten Hubschrauberlandeplatz abgeschlossen zu sein. Aktuell planieren und vergr√∂√üern Bagger den Wanderparkplatz P4 an der Forststrasse zur Partnachklamm. Die Erdw√§lle, die den Parkplatz in mehrere Einheiten teilen werden gerade entfernt und es wurden bereits einige B√§ume gef√§llt. Die Arbeiten werden aber so durchgef√ľhrt, dass ein Teil f√ľr Wanderer - wenn auch mit eingeschr√§nkten Platzverh√§ltnissen - nutzbar ist.

Es bleibt zu hoffen, dass es bald genaue Informationen zu m√∂glichen Absperrungen gibt, denn so wie es scheint werden viele Einsatzfahrzeuge √ľber die Lauterseestra√üe in die Elmau gelangen, es ist daher auch im Ort mit gr√∂√üeren Behinderungen zu rechnen. Hier w√§re es sch√∂n wenn die √∂rtlichen Vermieter potentiellen G√§sten korrekt Auskunft geben k√∂nnten, da auch unverschuldete Fehlinformationen nur auf die Gastgeber zur√ľckfallen werden.

(PR - 22.08.2014)

vorheriges Bild
nšchstes Bild