Schloss Elmau mit Flaggen

Polizei mit G7 Hotline zufrieden

Nach einem Monat zieht der G7 Planungsstab der Polizei eine erste positive Bilanz des Bürgertelefons.

Die erste Zwischenbilanz fällt für die Polizei "absolut positiv" aus. In den ersten Wochen stellten über 50 Anrufer ihre Fragen an den G7-Planungsstab. Unter dem Motto "Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis und Unterstützung" forderte Innenminister Herrmann ein, "offen mit Bürgerbelangen umzugehen" und "ein höchstmögliches Maß an Transparenz für notwendige Sicherheitsmaßnahmen".
Die mit den Anrufern geführten Gespräche zeigten eine große Bandbreite, so dass aktuell noch kein Schwerpunktthema genannt werden kann. Dabei ging es um Themen des Verkehrs, mögliche Sperrbereiche und das Veranstaltungsgeschehen allgemein. Auch die Auswirkungen möglicher Demonstrationen waren ein Thema. Im Großen und Ganzen geht man von einer eher positiven Grundstimmung der Anrufer dem Gipfel gegenüber aus.
Die Beamten des G7-Planungsstabs der Polizei sind aber nicht nur am Telefon erreichbar. Bei öffentlichen wie nicht öffentlichen Informationsveranstaltungen referieren sie über den aktuellen Stand der Planungen und sind so für den Bürger direkt ansprechbar. Dazu wird es wahrscheinlich auf der Messe "Wir in Werdenfels" einen Infostand geben, zudem plant das Innenministerium einen weiteren Infoabend für die Bevölkerung im November - Innenminister Herrmann wird dabei persönlich den Dialog mit der Bevölkerung suchen.

Wer sich persönlich informieren will, kann dies werktags von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr unter der aus dem Inland gebührenfreien Nummer 0800 / 7766330 tun.

(PR - 23.09.2014)

vorheriges Bild
nchstes Bild