Schloss Elmau mit Flaggen

Schwerpunktthemen des G7 Gipfels 2015 stehen fest

am heutigen Donnerstag gab Bundesregierung die Schwerpunktthemen des G7 Gipfels 2015 in Elmau bekannt. Neben Wirtschaftsthemen werden die Sicherheits- und Außenpolitik sowie medizinische Themen inklusive Ebola eine Rolle spielen.

Im Bereich der Wirtschaft will man sich mit den Rahmenbedingungen für den internationalen Handel beschäftigen. Dabei wird die Finanzmarktarchitektur auch eine Rolle spielen. Man wolle sich für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum und freien Handel einsetzen.
Bei der Sicherheits- und Außenpolitik werden die aktuellen Krisen eine zentrale Rolle spielen. Unter diesem Punkt verteidigt man auch den einstweiligen Ausschluss Russlands, da derzeit mit Russland keine sinnvollen Gespräche im Rahmen der G8 möglich wären.
Herausgestellt wird weiter der Themenkomplex Energiesicherheit, der auf ein Treffen der G7 Energieminister im Mai 2014 in Rom zurückgeht.
Die Vorbereitung zu UN Konferenzen im Jahr 2015, einmal zum internationalen Klimaschutz und zum anderen zur Post 2015-Agenda, wird ebenso ein Schwerpunktthema sein wie Meeresschutz/Meeresgovernance. Bei letzterem Punkt wird es daher nicht nur um den Schutz der Meere gehen, sondern auch um die Art und Weise wie und von wem die Meeresressourcen genutzt werden.
Im Gesundheitsbereich will man sich neben Ebola auch mit dem Problem setigender Antibiatikaresistenzen und mit momentan vernachlässigten und armutsassoziierten Krankheiten beschäftigen. Also wohl Krankheitsbildern die ihren Ursprung in einer auf Armut zurückgehenden Mangel- bzw. Fehlernährung haben oder sich durch hygienische Umstände entwickeln.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung in Afrika. Staaten sollen dort bei Reformbestrebungen unterstützt werden um "die Grundlagen für Frieden und Sicherheit, Wachstum sowie nachhaltige Entwicklung in Afrika stärken". Dazu sollen vor allem Staats- und Regierungschefs aus Afrika zum zweiten Gipfeltag eingeladen werden.

(PR - 20.11.2014)

vorheriges Bild
nchstes Bild