Schloss Elmau mit Flaggen

Informationen zu den Luftraumsperren

Über die Deutsche Flugsicherung sind nun Informationen über die zu erwartenden Luftraumsperren um den G7 Gipfel verfügbar. Weitere Sperren wird es um die Bilderbergkonferenz in der Woche nach dem Gipfel geben.

Für den deutschen Luftraum liegt ein Dokument der Flugsicherung vor, das die zeitweise gesperrten Lufträume genau beschreibt. Für Österreich gibt es das noch nicht, allerdings lassen sich die wahrscheinlichen Sperren extrapolieren. Für die Bilderbeg Konferenz ist ein deutlich geringeres Gebiet gesperrt. Diese Sperren beziehen sich auf den Flug nach Sichtflugregeln (VFR), was neben Kleinflugzeugen und Hubschraubern vor allem Drachenflieger, Hängegleiter und den Modellflug betrifft. Große Verkehrsflugzeuge arbeiten normalerweise nach Instrumentenflugregeln (IFR) und sind von diesen Sperren ausdrücklich ausgenommen. Dies trifft gleichermaßen für Flüge im Rettungs- und Katastropheneinsatz zu. Dass Flüge der Polizei, von fremden Staaten im Rahmen des Gipfels von den Beschränkungen befreit sind, erklärt sich von selbst.
Bei den Hängegleitern soll eine Ausnahme geben - und nur diese eine - einen Wettkampf in Mayrhofen.
Mit dieser Meldung dürften sich Befürchtungen, es sei mit Einschränkungen bei der Luftrettung zu rechnen, verflüchtigen.
Für Deutschland gibt es zwei Bereiche, einmal den um Schloss Elmau mit einem Radius von 30 nautischen Meilen (entspricht ziemlich genau 55,5 km), dieser wird von 7.6.2015 6:00 Uhr bis 8.6.2015 18:00 Uhr gesperrt. Der weiter gefasste zweite Bereich betrifft die Anreise vom Flughafen München nach Elmau. Dieser ist am 7.6.2015 von 6:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am 8.6.2015 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr gesperrt. Notwendige Abweichungen von diesem Plan können dabei von Piloten kurzfristig erfragt werden. Verkehrsflugzeuge können den gesperrten Raum ab einer Höhe von knapp 4000 Metern überfliegen. Sobald genauere Informationen verfügbar sind, werden wir sie hier bereitstellen.


Alle Informationen aus den verfügbaren Dokumenten wurden nach bestem Wissen und Gewissen übertragen und geschildert. Einen Gewähr für die Richtigkeit können wir nicht übernehmen, es zählen nur die offiziellen Informationen den Flugsicherung.

(PR - 29.04.2015)

vorheriges Bild
nchstes Bild